Reste


Werbeanzeigen

4 Antworten to “Reste”

  1. Sehr . Habe mal in der FAZ gelesen das auf den Betriebshöfen der Stadt noch sehr viel Schutt aus der zerstörten Altsadt liegen soll. Gruß Uli

  2. hast du gewusst, dass die turnhalle der eintracht im oeder weg nach dem krieg aus material gebaut wurde, das eigentlich für den wiederaubau paulskirche vorgesehen war? OB kolb hatte den turnern den tipp gegeben, dass auf der baustelle was zu holen war. auf dem alten sportplatz der eintracht am riederwald, dort wo heute die metro steht, hatte die tvg ihren platz um schutt abzulagern. der sportplatz selbst wurde am 4.10.1943 zerstört.viele grüßeaxel

  3. Hi,sehr schön, kann man da einfach vorfahren? Habe immer gedacht, die Ruine wäre hinter Zäunen versteckt. Zum "Trümmerfrankfurt" gibt es mittlerweile eine eigene Seite: Auf http://www.frankfurter-spolien.de werden Reste von Gebäuden dokumentiert, die nach dem Krieg von Privatpersonen oder Institutionen abmontiert, geklaut oder auch vor der TVG gerettet (!) wurden. Damit versucht man, dem geplanten Wiederaufbau der Altstadt etwas "originales" zurückzugeben, nach dem Motto: "Wir haben da noch einen Türrahmen gefunden und das Haus drumrum halt ansonsten originalgetreu wieder aufgebaut". Übrigens gibts in Ffm. zwar wenige, aber es gibt noch einige Kriegsruinen. In der Straße "Zum Holzgraben" findest Du die Rückseite des ehemaligen Kaufhaus Wronker, auf der Gegenüberliegenden Seite dazu noch zwei Häuser, die nach Bombenangriffen ausgebrannt waren und bei denen man nach dem Krieg nur das Erdgeschoss wieder in Stand gesetzt hat. Im ersten Stock wachsen Büsche. Und zuletzt: Nicht alle alten Mauerreste sind durch den Schredderer auf unserem Eintrachtplatz gewandert. In der FR gab es vor 6-7 Jahren mal einen Artikel über den "Steinhaufen im Stadtwald". Da gab -gibt?- es einen Riesenberg mit Sandsteinfiguren, Gebäudeverzierungen etc. Man weiß nicht, wie die da hin kamen, vermutete, dass einige Menschen die Schätze vor der Zerstörung retten wollten. Das Ende des Artikels gab aber wenig Hoffnung: Ein Experte sagte, dass der Sandstein über die Jahre so was von kaputt gegangen sei, dass eine Bergung nicht lohne. Und er empfahl, die Figuren sich selbst zu überlassen…Habe den Trümmerhaufen, dessen Lage leider nur sehr vage beschrieben war, nie gefunden. Sonst hätt ich jetzt auch Frankfurter Spolien…GrußMatze

  4. ich habe das teil von der brücke fotografiert, es steht wohl auf einem privatgelände – aber bei nachfrage sollte man direkt davor kommen.jetzt habe ich sogar ein neues wort gelernt, spolien, klasse.die trümmer im wald sollten sich wohl finden lassen. danke für den link und viele grüßeaxel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: